Details

Spannende „Wurzelorgie"

15.09.2019 - 14:10

Fünf Stages über insgesamt zwölf Kilometer und 1800 Höhenmeter mussten die Teilnehmer der Scott Enduro Series bewältigen.

Weitere 20 Kilometer in Summe, um von Stage zu Stage zu kommen. Die Strecke führte durch den Bikepark und Leogangs Nachbarregion Saalbach Hinterglemm, ein Paradies für alle Enduro Enthusiasten

Nach dem Startschuss ging es erst einmal entspannt mit dem Lift  den Asitz Berg hinauf, durch dicke Wolken hindurch bis zum sonnigen Gipfel. Oben wartete die erste Abfahrt auf die rund 90 Teilnehmer, der Wurzeltrail. Weiter ging es mit zwei Stages auf der X-Line, dem Hangman I und zum Schluss über den Bongo Bongo bis ins Ziel.

„Richtig geil zu fahren"

Als Erster am frühen Morgen gestartet und als Erster wieder ins Ziel kam der Wiener Philipp Bode: „Der Start war zwar nebelig und die Strecke am Anfang recht feucht, aber diese Wurzelorgie war richtig geil zum Fahren und hat mega Spaß gemacht", beschrieb er die in seinen Augen "durchaus anspruchsvolle Strecke".

In der Kategorie Elite Men setzte sich ein deutsches Trio an die Spitze, angeführt von Oliver Kühn. Bei den Open Men gewann der Österreicher Markus Pekoll und in der Klasse Open Women konnte sich die deutsche Enduro Fahrerin Helen Weber feiern lassen.

Die Pro Masters Wertung führt Clemens Bachmann (DE) an. Jonas Göweil aus Österreich schaffte die fünf Stages als Schnellster in der Pro Junior Male Wertung. 

Alle Ergebnisse auf: https://www.racement.com/de/Rennen/2019/SES/Leogang/Final/Ergebnis/Pro-Junior-male

ZUM
BIKE Festival
Garda
Trentino
BIKE Festival
Willingen